Die Neue Bibel

Sonnabend, der 10. Oktober 2015 morgens 3:00 Uhr tagsüber 17°  M

Die Neue Bibel

1.     Die Zeichen stehen auf Sturm und wohl jenen, welche diese Zeichen und Zeiten verstehen und sich danach kehren, was Ich ihnen in den Geboten Mosis sowie in den Worten der Propheten angeraten habe und vor allem ein großes Wohl denen, die sich da an Meine Worte halten, so wie Ich sie in eurer Neuen Bibel, dem Lorberwerk, gegeben habe.

2.     Die Neue Zeit bricht an und mit Windeseile werden die alten und völlig verkrusteten Strukturen aller gegenwärtigen Religionen sowie auch aller Kulturen aufgebrochen, das Innerste wird nach außen gekehrt und sichtbar wird der Kern, der Lebenskern. Dieser ist das in allen Religionen mehr oder weniger verhüllte Gotteswort, in welchem Ich wiederum auf diese Erde zurückkehre. Ich, Jesus Christus, Der der Menschheit enthüllte Gott kehre nun wieder in Mein Eigentum zurück, doch wie üblich, erkennen Mich selbst die Meinen nicht.

3.     Als Menschensohn kehre Ich zurück und es ist beileibe nicht so, als ob Ich diese beinahe 2000 Jahre dauernde Zeit seit Meiner Verklärung und Auferstehung nicht hier auf dieser Erde gewirkt hätte, denn bei Meinen Kindern und werdenden Kindern bin Ich ja allezeit am Liebsten, doch ist dieser Satz so zu verstehen, daß Ich nun in euch, Meine wenigen, sich erdweit befindenden Kinder als die Neuen Menschen, als die Menschensöhne zurückkehre. Ihr wenigen seid der Menschensohn, denn in euch lebt und webt Mein Geist und in euch bin Ich Fleisch geworden.

4.     Mein Wort ist in euch Fleisch geworden und somit wächst und gedeiht in euch Mein Geist als jener Geist, den ihr euch durch die Annahme des Kreuzes eben in der höchsten Liebe zu Mir und euren Nächsten erworben habt. Ich kehre in euch wieder zur Erde hernieder, was bedeutet, daß in euch Mein Jesusleben ersteht, daß in eurer Seele Mein Geist aufersteht, daß also in eurer Seele Mein Sohn - und das ist das Geistkind, also der Menschensohn, aufersteht. Versteht dies, glaubt es und handelt danach!

5.     Ihr dürft nicht gegen eure Nächsten aus eurer Seele her tätig sein, sondern ihr sollt aus dem Geist heraus tätig werden, ihr sollt aus Mir heraus tätig sein und dazu ist eure Umgebung zu dieser Zeit auch schon bestens vorbereitet. Ihr kennt die Neue Bibel, ihr kennt Mein euch geoffenbartes Wort, welches Ich dem Lorber diktiert habe, ihr wißt um viele Schöpfungsgeheimnisse, die Ich euch wenigen offenbart habe. Ihr kennt Mich, ihr kennt die Haushaltung Gottes, ihr kennt Meinen Plan eurer Vergeistigung, ihr wißt um die Löse des großen gefallenen Engels Luzifer, die in euch stattfindet, ihr kennt etliche der der großen Mehrheit der Menschen noch unbekannten Geheimnisse, ihr wißt um den Aufbau des Universums, kennt die Gestalt der unzähligen Globen insgesamt, jenes von euren noch sehr unreifen und zumeist noch sehr dummen Wissenschaftlern benannten Weltalls oder Kosmos, wißt also, daß dieser Kosmos im eigentlichen die unglaublich große Gestalt des in die Materie gefallenen Urerzengels Luzifers ausmacht und ihr kennt und wißt auch noch um die Urgeschichte der Menschheit und daß also tatsächlich jene ersten Kinder Adams an die 1000 Lebensjahre erreichten und euch ist ebenso bekannt, daß mit Adam nicht der erste Mensch, sondern eben das überaus wichtige Bewußtseinsstadium des ersten freien Menschen überhaupt aufgetreten ist, denn vorher gab es schon unzählige Geschlechter jener noch unfreien Menschen und erst nach der Zerstörung jenes Planeten zwischen dem Mars und dem Jupiter bekam die Menschheit vor über 6000 Jahren die Möglichkeit nun von Angesicht zu Angesicht ihrem Schöpfer gegenüberzutreten, welcher Kulminationspunkt dann schon vor 2000 Jahren mit Meiner Niederkunft erreicht wurde.

6.     Und nun steht also auch schon für euch ein neues, unglaublich hoch entwickeltes Bewußtseinsstadium an, nämlich Meine Menschwerdung oder anders ausgedrückt, die Entstehung des Geistlebens in eurer Seele so, wie da eben ein Säugling bis zum Erwachsenen heranwächst, doch diesmal eben in euch selbst und das, Meine Kinder, ist euer wahres Selbst, denn das ist der Gottmensch in euch. Ihr seid je nach der Reife dieses Menschensohnes in euch dann schon selbst der Ratgeber, der Friedefürst, der Wunderbar, der Held, der Heiland, denn ihr seid es sodann aus Mir heraus, denn anders geht es nicht - und das wißt ihr ebenfalls.

7.     Mein Leben beginnt sich in euch zu entfalten und das ist für euch wunderbar und kein Weltmensch kann es sehen oder verstehen oder an sich selbst erleben, sondern nur derjenige, welcher Meinen Geist bekommen hat, kann dieses Wunder der Schöpfung und Neugeburt des Menschen erleben. Zu diesem Neuen Menschen gehört freilich auch eine Neue Erde und ebenso auch eine Neue Bibel und sicherlich auch das Zusammenleben mit Mir. Ich komme also zuerst verhüllt in euch wenigen wieder und zwar so, wie es geschrieben steht, daß Ich in den Wolken wiederkehre, denn genau das besagt dieser Verhüllungsakt in euch und Ich mußte all diese Jahrhunderte in solch verhüllender Sprache sprechen, damit euch da kein Schaden geschehe, denn der Lebensfeind und hier eben auch besonders jene sich dem Mammon zutiefst andienenden Finanznomaden hätten die Entstehung eures Geistes zu verhindern versucht - was sie ohnehin schon tun, doch dann wäre es noch weitaus schlimmer gewesen und es hätte dann auch kaum noch einer von euch geschafft und also habe Ich über solche höchst wichtigen Lebenstatsachen nur immer verhüllt gesprochen.

8.     Nun allerdings tut das nicht mehr Not, denn im Freudentaumel über ihren angeblichen Sieg nehmen diese Baalsdiener kaum noch Notiz von diesem so bezeichneten Geistbildungs- bzw. Kindbildungsprozeß und so haben sie mehr damit zu tun, sich als die künftigen "Weltherrscher" zu fühlen und wähnen sich in ihren Illusionen schon sicher, während doch gleichzeitig ihr Ende schon eingeläutet wird. Dieses Völkchen, also diese neuen Juden, diese zionistischen Finanzjuden im Gegensatz zu den alten und ihrem Jehova treugebliebenen Juden kennen kaum noch Maß und tanzen da wieder um ihr Goldenes Kalb und also lassen wir sie ruhig noch ein Weilchen herumtanzen, denn der neue Mosis steht schon bereit.

9.     Doch spreche Ich viel lieber von der Neuen Bibel und Ich ersuche euch, daß ihr Meinen Rat des konzentrierten Durcharbeitens dieser Himmelschrift auch befolgt, denn wer da nicht diese Schrift versteht und wer also nicht diese Himmelssprache erlernt hat und wer sie nicht durch entsprechende Liebestaten verfestigt hat, der wird zwar alles mögliche sein können, doch ein Geistkind, ein Gotteskind sicher nicht.

10.  Wer im himmlischen Reich sein will, der muß auch dessen Sprache und Bedingungen kennen und wenn Ich es euch, also jenen Berufenen, schon sehr leicht gemacht habe dieses Werk zu erhalten, dann dürft ihr auch nicht zögern und jene, die es kennen, die jedoch die konkreten Taten der Nächstenliebe scheuen, weil sie noch immer nur reine Ich-Menschen geblieben sind, auch jene werden jetzt in der kürzer werdenden Zeit kaum noch die Gelegenheit haben ihre Seele genügend vorzubereiten auf die Brautschaft und somit kann Ich ja nicht solche unreifen und geistig trägen Gesellen mit Meinem Geist bedenken, wenn sie noch immer nicht in Gang gekommen sind und ihre seelischen Aufnahmeorgane noch verstumpft halten.

11.  Ich habe soeben etliche der Berufenen im Auge und diejenigen fühlen es innerlich, daß Ich sie meine und du, Mein Kind, welches Ich jetzt ganz gezielt anspreche und im Herzen ein wenig kneife, du weißt sehr genau, wie faul und träge du bisher gewesen bist und daß es dir nun bald an den Kragen geht, denn zulange hast du an all diese unsäglichen "Weiberpropheten" festgehalten und hast diese Schriften hier und wie gesagt vor allem auch das Lorberwerk als die Neue Bibel links liegengelassen und hast mit den Taten der Nächstenliebe gegeizt. Warum bekam beispielsweise Mein Schreiber hier kaum Unterstützung und hat da alle Zeit die Arbeit für euch getan, während ihr im Großen geschwelgt und gepraßt habt! Nun, Ich werde es euch nehmen und jenen geben, die es nötiger haben!

12.  Ich kann allerdings auch wieder die Worte versiegeln und euch mit euren "Weiberpropheten" alleinlassen und dann werdet ihr hoffentlich merken, wie sie euch aussaugen und euch nichts als völlig untaugliche und nichtssagende Worte geben. Ihr könnt euch auch wieder in all eure Sekten begeben oder gleich in ihnen bleiben, doch mit der gewünschten Geistbildung wird es dann wieder nichts und so euch entweder diese Plage oder die nächsten betreffen, dann könnt ihr ja schauen, wie ihr dort mit euren Sekten und Lichtkreisen herauskommt aus jenen Situationen, die ihr euch selbst zubereitet habt.

13.  Nun gut, ihr wißt es durchaus und nur euer geheimer Hochmut läßt euch die Taten der Nächstenliebe verhindern und so flieht ihr vor Mir lieber in all diese Sekten, Organisationen und sonstige Benebelungsvereine und genau deswegen müssen gerade euretwegen auch diese Plagen sein.

14.  Allerdings wäre euch die Sänfte lieber, die euch da schaukelt und weiter schlafen läßt und ihr seid höchst beleidigt über diese harte Wahrheit, die Ich euch vorhalten- und euch um die Ohren hauen muß um eure rein luziferische Verteidigungsanlage zu durchbrechen. Die Römer hatten dafür den Widder, der Joshua die Posaunen und Ich habe nun extra für euch träge Gesellen des Schlaraffenlandes eben diese Plagen zugelassen. Doch wer von euch nun auf Moses hört, der Ich in dieser Analogie ja schon selbst bin, der wird es auch noch schaffen, doch gänzlich unbehelligt bleibt er eben nicht, denn dazu reicht die Zeit nicht mehr aus.

15.  Wer zulange in seiner Hölle verbleibt, der erhält eben etliche Malzeichen und so seid ihr auch schon gezeichnet mit dem Mal des Tieres und um dieses Malzeichen aus euch zu entfernen, da gebraucht es schon eine harte Tortur, was euch auch nicht unbekannt ist. Wem die Teufelszeichen in seiner Seele schon eingebrannt sind und hier nenne Ich nur wieder den Alkohol, den Rauchgeist, die Spielsucht oder noch deutlicher die Trunksucht, die Rauchlust, die Spiel- und Sexlust sowie die anderen teuflischen Genüsse, der kann doch nicht darauf hoffen, daß ihn der Geist dort leicht errettet, wenn er diesen Geist weder beachtet, noch gehegt, noch gepflegt hat.

16.  Ihr meint da in eurer Kurzsicht, daß ihr in der größten Drangsal unter diesen Plagen nur zu Mir rufen bräuchtet und schon seid ihr gerettet. Nein, Meine Lieben, so geht das bei euch nicht, denn ihr seid Wissende! Ihr habt euch wissentlich beschmutzt und habt euch wissentlich in die Hölle begeben und ihr habt wissentlich die Gebote gebrochen. Es ist schon richtig, daß ein Ruf aus tief bedrängter Seele zu Mir euch schon erretten wird, jedoch keinesfalls so, wie ihr es glaubt und wünscht, sondern immer nur so, daß ihr in euch diese Hölle werdet bezwingen müssen und dazu gebe Ich euch die Kraft und Befähigung immer entsprechend eurer Liebe und Nächstenliebe und da ihr aber nur ein großes Maß an Eigenliebe habt, so werdet ihr deswegen von Mir auch nicht viel annehmen können, denn ihr seid Nervenäther gewöhnt doch den gibt es von Mir nicht und für das andere fehlt euch vorerst die Befähigung und so wird es bestimmt nicht leicht gehen mit eurer Errettung.

17.  Diese Worte hier an die Wissenden, die nur für sich selbst wissen und wissen wollen und, wenn schon für andere, dann nur um sie zu dominieren und eben nicht um ihnen zu helfen, sollen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, daß die wahren Wissenden doch auch schon da sind und daß sie sich schon konsequent bemühen, die in der Liebe lebenden wahren Geistkinder zu sein. Ihr seid Meine Wissenschaftler des Geistes und ihr durchbrecht leicht all diese Beschränkungen eurer höchst dogmatischen Wissenschaftler, die auch nur an der Saugflasche Luzifers hängen. Meine wirklichen Kinder, also jene, die da um Meinen Geist ringen und jene, die ihn schon haben, werden Unglaubliches erleben, denn Mein Geist wird euch eine völlig neue Schöpfung offenbaren, einmal in euch und zum anderen auch außerhalb von euch.

18.  Diese nun schon groß anstehende Christenverfolgung sowie auch dieses Aufeinanderhetzen der Christen und Mohammedaner soll euch nicht mehr beirren, denn ihr wißt von wem aus und warum dies geschieht und den Mohammedanern habe Ich es ja auch schon gezeigt und durch ihre Kenntnis der Protokolle Zions1 wissen sie ebenfalls um diese letzte große Auseinandersetzung und so hat nun jeder von euch seine Bewährungsprobe. Nutzt sie und nutzt sie gut, denn es geht um alles oder nichts.  Bleibt weiterhin die Tatchristen und jenen, noch auf sich selbst bezogenen Scheinchristen sage Ich noch einmal deutlich, daß sie diese kommenden Plagen so nicht überstehen werden.

19.  Es wird ernst und so bemüht euch redlich und die Hilfe wird nicht unterm Weg bleiben.

Amen. Euer Vater Jesus durch einen Knecht. Amen

 

1.         1Programm der Zionisten von 1897 beim Kongreß zu Basel

 

***

Mittwoch, der 5. Juni 2019 18:30 Uhr tagsüber 31° M

Die Scheinschuld und die Schuldfalle I

1.    Bevor wir zur Scheinschuld gehen, müssen wir uns, auch wieder der etlichen Neueinsteiger wegen, denen die Neue Bibel, also Mein Fundamentalwerk unbekannt ist, welches in dem Lorberwerk besteht, ein wenig mit den Grundlagen der Seele befassen, sonst rauscht das, was Ich euch hier mitteilen lasse, auch nur an euch vorbei und ihr gleicht darin den üblichen Erdenkindlein, die zwar alles Mögliche wissen wollen, doch da sie weder ihre Herzen vorgebildet haben noch im Gedächtnis geübt sind, dann auch nur mit den Ohren schlackern und trotz all ihres Wissens im Grunde genommen nichts verstehen. Das ist leider so bei denen, die da noch allezeit ihren kalten luziferischen Verstand pflegen in Ermangelung einer ihr Herz und ihr Gedächtnis erhellenden Nächstenliebe.

2.    Die Seele, und damit ist eine jede Seele gemeint, die noch nicht vollständig vergeistigt ist, besteht aus den Spezifikalpotenzen der Seele Luzifers. Da Luzifer seinerzeit der Erste von den Urgeistern war, die Ich aus Mir Selbst gebar, also aus Meiner Liebe und Meiner Weisheit, so bekam er auch sogleich ein größtes Maß des Lichtes zugeteilt, mit welchem er sich erkennen sollte um eben in sich den Urgrund, und das ist Meine Liebe, zu entdecken, welcher Liebe er mit seinem Lichte folgen oder sagen wir auch, dienen sollte. Luzifer ist demzufolge der Lichtengel oder auch Lichtträger, der Meiner Liebe willig folgen sollte.

3.    Da jedoch die Stärke des Lichtes stets vom Urgrund abhängt, aus welchem heraus das Licht leuchtet, denn wo wenig Öl, sprich Liebe vorhanden ist, da wird auch wenig erbrennen können, deswegen sollte Luzifer genau wie ihr als seine Nachfolger, die Liebe im Herzen freilegen eben durch die Taten der uneigennützigen Nächstenliebe, denn das genau ist der Ausreife- und Entwicklungsprozeß Meiner Liebe in eurem Herzen, welchen ihr freiwillig leisten sollt, wollt ihr die völlige Vergeistigung eurer Seele erhalten.

4.    Das darf Ich niemanden schenken und also auch Luzifer nicht, denn den Verdienst, sich zum Gottmenschen heranzubilden, den muß ein jeder selbst erwerben, doch erhält er von Mir alle nötigen Voraussetzungen um das auch zu schaffen.

5.    Luzifer jedoch hielt trotz bester Voraussetzungen diesen Prozeß der Seelenvergeistigung nicht durch und dominierte stattdessen ein Siebtel jener, die durch sein Licht ins Leben gerufen wurden. Hier könnt ihr nun die Parallele zu einer unreifen Mutter sehen, die ja auch versucht ihre Kinder auf sich zu fixieren um sie somit dem Vater abspenstig zu machen. Luzifer war allerdings weder Mutter noch Mein Weib, denn was ist das für ein Gott, der da eine Mutter oder ein Weiblein benötigt um neues Leben zu zeugen! Doch für euer Begriffsvermögen gibt es diese Vorstellung, daß Luzifer eben wie eine heutzutage typische Mutter bei euch auf Erden, die Kinder vereinnahmt und sie somit dem Vater stiehlt.

6.    Da der Vater jedoch die Liebe ist und sein Weib als Mutter dessen Licht, welches für ihn und aus ihm leuchtet, so wird also eine jede Mutter, die ihren Mann betrügt weil sie seine Kinder stiehlt, dann in ihrem Licht stets weniger und damit dunkler, denn sie erhält ja nun nicht mehr die Liebe ihres Mannes und selbst die Liebe der von ihr geraubten Kinder kann nicht das ausgleichen oder ersetzen, was ihr durch die Abwendung vom Manne verlorenging. Das könnt ihr sehr leicht an einem jeden Weib sehen, welches sich von ihrem Mann, also von ihrer Liebe, abgewendet hat. Um überhaupt noch einigermaßen funktionieren zu können, deswegen ist sie stets darauf bedacht sich die Liebe von woanders und dann eben zumeist von ihren Kindern, einen anderen Partner oder eben über eine äußere Arbeit zu besorgen, doch letztlich ist das auch nur ein hurenhaftes Verhalten!

7.    Stand sie an der Seite des Mannes im Licht, weil sie dessen Liebe war und demzufolge alles bekam, so steht sie nach der Abkehr vom Manne viel dunkler und weitaus weniger geliebt da, als ehedem. Schaut hin zur Hure England, welches noch ein ganzes Imperium beherrschte als es sich in der Liebe von Deutschland befand und nun seht ihr davon nichts mehr und im Grunde genommen ist solch ein Weib auch dekadent zu nennen.

8.    Für solch ein Fall steht also Luzifer, der allerdings als Träger des Lichtes männlich ist, denn der Mann trägt sein Weib. Luzifer trug nun in sich dieses Lichtweib, welches ihr als seinen Verstand betrachten könnt. Dasjenige, was strahlte und ihn so unsagbar schön machte, war dessen Licht, war also das Weibliche in ihm. Doch er sollte, ebenso wie ihr als dessen Nachfolger, diesen Verstand als sein Weib in sich mehr und mehr auf Mich, also auf die Urliebe aufmerksam machen und seinen Verstand so zu Mir hinführen, damit er mehr und mehr Liebe und aus dieser Liebe heraus mehr und mehr Licht von Mir erhielt.

9.    Genau so versucht dies ein jeder Mann mit seinem Weib, welches er zuerst auf sich selbst fixiert, damit es sodann in der Liebe zu ihm erbrennt. Wenn solch ein Mann sich jedoch in der Hinsicht zu Mir ebenso wie ein treues Weib verhält, dann wird er auch sein Weib dahingehend führen und dirigieren können und das bedeutet, daß der Mann also schon zuvor eine beträchtliche Menge Meiner Liebe haben muß, will er dort keine Katastrophe mit seinem Weiblein erleben,

10.                      Er sollte also, was Ich ja stets ausführe, mindestens halb geistig wiedergeboren sein um sein Weiblein zu halten und es erfolgreich auf Mich hinzuweisen. Es ist jedoch keinesfalls so, daß eine jede einigermaßen haltbare Verehelichung auf diesen Vergeistigungsprozeß des Mannes, der Frau oder auf beiden beruht, sondern die heute so übliche Ehe hat mit diesem Vergeistigungsprozeß nun überhaupt nichts mehr zu schaffen und deswegen sind auch solche, an sich haltbaren Ehen nichts als pure Gewohnheit, Abhängigkeiten und sonstiger routinemäßigen Handlungen, und haben nichts mehr mit der Verehelichung zu tun, so wie Ich sie extra der erfolgreichen Seelenvergeistigung wegen eigentlich ins Leben gerufen habe.

11.                      Doch wenn nun heutzutage in eurer hochluziferischen Phase dieser Endzeit sich ein Mann oder ein Weib um die Vergeistigung ihrer Seele bemühen sollten und sich dazu den fundamental christlichen Werten der Enthaltsamkeit und des Patriarchats zuwenden würden, dann würde auch schon solch ein Vorhaben scheitern, denn welcher Mann ist so weit vergeistigt um das durchzuhalten oder welches Weib würde das überhaupt mittragen?

12.                      Ihr seht daran, wie die normale, heute bei euch geführte Ehe ja nicht mehr das Papier wert ist, auf dem solch ein Ehevertrag formuliert ist und das bedeutet, daß solche Ehen eben nicht mehr ewig währen, so wie dies im Althochdeutschen noch das Wort "awe" bedeutete, sondern daß eine solche Ehe nur noch eine sehr kurze Lebensphase, nur einen äußerst kurzen Lebensabschnitt hat und zumeist schon am Tage der Hochzeit beendet ist.

13.                      Luzifer sollte jedenfalls nicht seine, durch seinen Lichtanteil ins Leben gerufenen Geschwister dominieren, sondern er sollte sie in wahrer geschwisterlicher Liebe zu Mir, dem Gott der Liebe hinführen. Das war seine Aufgabe und genau das war auch seine Prüfung, um sich aus dieser luziferischen Entwicklungsphase hinaus zu begeben, damit er sich sodann im Herzen mit Meiner Liebe ewiglich verbindet.

14.                      Luzifer war demzufolge anfänglich eher wie ein Bruder gestellt und er war keineswegs das Weib. Doch als Luzifer Mir Meine Geschöpfe gewissermaßen raubte, jedenfalls diesen Teil davon, da fiel er aus dieser Geistliebe, die der wahre Bruder ja eben vorbildet, heraus, und wurde zur Satana. Als Satana jedoch wurde er das Weib und gelangte dadurch in die Gegenposition zu Mir. Diese satanische Gegenposition allerdings machte letztlich aus Luzifer, nach euren menschlichen Maßstäben beurteilt, eine teuflische Mutter, die Mir Meine Kinder stiehlt, die Mich für böse erklärt und die alles tut, um Mich zu verleumden, denn nur dann kann sie als Weib oder Mutter auch schon wieder Liebe von den solcherart mißbrauchten Kindlein fordern um weiter zu leuchten, denn von Mir Selbst gibt es diese Liebe dann so nicht mehr.

15.                      Versteht ihr jetzt diese ganze Dramatik eurer gegenwärtigen Endzeit, bei welcher dieser ganze hochdramatische Kindesraub im Prinzip 1:1 genauso abläuft!

16.                      Ein jedes Weiblein, welches als Mutter dem Ehemann und Vater dessen Kinder raubt, steht in genau dieser luziferischen Situation und das eben deswegen, wenn erstens der Mann nicht genügend vergeistigt in seiner Seele ist und weil zweitens die heutigen Weiber aufgrund ihrer Emanzipation ja beinahe alle schon so extrem kalt in ihrem Verstand geblieben sind, daß sie sich ja niemals als irgendjemanden zugehörig fühlen, sondern sie selbst sich immer der Nächste sind. Und wenn sie denn doch einmal eine Ehe aushalten, dann eben nur einiger weltlicher Vorteile wegen und es versteht sich, daß der Mann ihr auch stets zu Diensten zu sein hat.

17.                      Freilich kann auch der Mann luziferisch sein, denn da auch er über einen Verstand verfügt, welcher ja zuerst sein inneres Weib vorbildet, deswegen ist ein in seinen Verstand verliebter Mann ebenso luziferisch und kalt gegenüber seinen Nächsten. Luzifer in seiner männlichen Modalitätsform verfügt ja nur über das kalte Verstandeslicht, denn die den Verstand wärmende, uneigennützige Nächstenliebe will und kennt er nicht, weil er immer nur auf sich selbst fixiert bleibt.

18.                      In früheren Zeiten war dies ja auch eine scheußliche Angelegenheit, wie sich da oftmals die Männer dermaßen kalt und lieblos gegeben haben, daß sie viele unschuldige Frauenherzen mutwillig brachen und seht, so auch mußte dies einmal geschehen, daß die solcherart luziferischen, völlig lieblosen Männer eben in solch einer Endzeit auch dahingehend wieder ein Kreuz bekommen und an sich erleben, was die Männer früher den Weibern angetan haben. Das bedeutet nun nicht, daß jene Männer, denen heute so etwas widerfährt, so lieblos und kalt gewesen sind, sondern es bedeutet, daß auch aus der geschichtlichen Perspektive betrachtet einmal das Geschlecht der Männer in die tiefste Demut gelangen muß und genau das geschieht soeben. Das unmündige Weib schwingt das Szepter über den in seiner Seele gebrochenen Mann, denn er ist Mir gegenüber treulos geworden und wird als Folge davon, nun vom schwachen Weib besiegt!

19.                      Nur der Mann, der sich ausschließlich an Mich hält, wird solche Weiber Furien überleben und früher haben das eben die Frauen ertragen müssen.

20.                      Eure Seelen sind also aus dem "Seelenstoff" von Luzifer gebildet, denn nachdem Luzifer sich selbst zum Gott putschte, mußte Ich reagieren und habe seine Seele, die Ich Selbst ja vorher so großartig gebildet habe, dann wieder in kleinste "Parzellen" zerteilt, damit diese einstmals größte Seele nun also in all der Vielzahl aller gesamten Menschen, also auch von euch, wieder heimkehren kann zum Hause des Vaters. Nun liegt es an jedem von euch, ob er tatsächlich die Heimkehr zu Mir schafft und dies mit der erfolgreichen Seelenvergeistigung auch bekundet, denn in des Vaters Haus kommt ja nur der Geistmensch. Keine luziferische Seele wird jemals in Mein Reich gelangen und genau deswegen erlebt ihr ja nun diesen Prozeß der Seelenvergeistigung durch alle diese vielen Kreuzlein, die euch wieder zurechtbiegen sollen.

21.                      Da jedoch der Geist Luzifers nicht geteilt werden kann, deswegen haucht Luzifer nun der gesamten Materie noch immer sein Erzböses ein und für euch bedeutet das nun in solch einer extremen Endzeitphase, daß ihr euch den unmöglichsten und unglaublichsten Versuchungen gegenüberseht, die noch vor wenigen Jahren und Jahrzehnten völlig unvorstellbar für die Menschen gewesen sind und es ging ihnen damit so, wie es jenen Lesern des sogenannten Geheimprotokolls von Johannes von Jerusalem ergangen ist, der vor beinahe 1000 Jahre schon solche höchst satanischen Entwicklungen eurer Gegenwart aufgezeichnet hatte. Der Templerorden wurde u.a. auch deswegen für ketzerisch gehalten und später vernichtet, denn diese völlig unreife, höchst bornierte Menschheit verfolgt ja stets die wahren Seher und Propheten und schaufelt sich damit auch wieder ihr eigenes Grab! Der an sich schon kalte und damit egoistische Verstand wird nun in dieser Endzeit noch extrem gestärkt und schon vor der Geburt des Kindes setzt der Prozeß der Entfamiliarisierung ein, der im Kindergarten noch verstärkt und in der Schule schon völlig durchexerziert ist und solche Kindlein, die ihren Vater ja kaum noch kennen, werden Mich doch eh so gut wie nicht beachten und seht, genau deswegen wird eine solche Zerschlagung der Familie oder des Patriarchats überhaupt so konsequent durchgeführt eben mithilfe dieser, ja auch im Buche des Johannes von Jerusalem beschrieben satanischen Prozeduren.

22.                      Die heute lebenden Menschen sind oftmals dermaßen dümmlich geworden, daß sie allen Ernstes glauben, Meine alten Prinzipien von früher würden nun nicht mehr gelten und das Weib hätte sich tatsächlich weiterentwickelt und hätte so die alten, noch von Adam stammenden Moralvorstellungen überwunden. Luzifer läßt grüßen, denn das genau sind seine Worte, die er solchen geistig blinden und tauben Menschen in den Mund legt.

23.                      Ihr jedoch, als Meine Kindlein, steht nun genau in dieser Zwischenzeit, wo sich das höchst satanische, eiskalte Verstandesprinzip nun selbst gewissermaßen dahinmordet und wo sich sodann das vergeistigte Bewußtsein der Neuen Schöpfung, zu welcher ihr ja nun gehören sollt, aus diesen Trümmern der alten Schöpfung erhebt und in der Liebe zu Mir aufersteht!

24.                      Im richtigen Christentum sind sich die Eltern bezüglich ihrer Kinder immer einig, denn sie treten gemeinsam als der eheliche Verbund Meiner Liebe und Weisheit auf, doch in solchen Endzeiten gibt es diese eheliche Verbindung so nicht mehr und die Kindlein wachsen damit schon wie in der Hölle auf, wo sich jeder auch schon der Nächste ist.

25.                      Solche rein luziferischen Seelen, die da nur über einen kalten Verstand verfügen, stehen allerdings in einer deutlichen Schuld sich selbst gegenüber, denn sie zeugen in sich doch nur das Kind der Lust bzw. der Genußsucht anstelle des Geistkindes, also anstelle ihres vergeistigten Bewußtseins, welches Ich euretwegen ja auch immer als das Geistkind anspreche, damit es für euch leichter zu verstehen ist.

26.                      Der Antichrist wird immer nur dieses Genußkind zeugen wollen und der wahre Christ wird immer nur sein Geistkind zeugen wollen. Eure Schuld liegt darin, daß ihr nun auch Meine euch daraufhin gereichten Kreuze, die euch dahingehend korrigieren wollten, verworfen habt und also habt ihr sodann das Genußkind anstelle des Geistkindes in eurer Seele gezeugt. Das, Meine Lieben, ist eure reale Schuld einmal Mir gegenüber und einmal euch selbst gegenüber. Damit steht ihr also in einer quasi doppelten Schuld, denn ihr habt euch an eurem Ewigkeitsleben gröblichst versündigt, weil ihr anstelle die Ewigkeit erreichen zu wollen um nun auch wahre Gotteskinder zu sein, euch nur zu diesen rein zeitlich im Genußleben degenerierten Luziferskinder ausgebildet habt.

27.                      Aber Ich will euch aufhelfen und Ich will euch wieder an Mein Herz ziehen, denn Mich dauert eure Pein und eure Not. Aber ihr müßt diesmal auch tatsächlich den guten Willen zeigen, auch wahrhaft meine Kinder sein zu wollen und deswegen müßt ihr euren Trotz bezähmen und ja, ihr Männer müßt vor allem eure Weiblein bezähmen und müßt ihnen auch tatsächlich ein gutes Vorbild sein und dürft nicht hinter deren Röcke her sein!

28.                      Da Ich euch liebe, komme Ich euch stets entgegen, denn ihr seid ja eh uranfänglich aus Mir, doch da ihr euch leider von Luzifer habt versklaven lassen, deswegen ist eure Rückkehr zu Mir freilich nicht so leicht zu bewerkstelligen, wie ihr dies glaubt, denn ihr habt euch doch leider zu sehr in dieser luziferischen Welt des Nervengeistes und dem Nervenätherwahn beschmutzt.

29.                      Eure Schuld liegt also darin, daß ihr anstelle Meinen Geist in euch einkehren zu lassen, zumeist nur den Nervengeist Luzifers samt dessen Genüsse habt einkehren lassen.

30.                      Ihr wißt nun, daß dies nur wieder das Tier in euch geweckt und belebt hat und ihr wißt, daß, unabhängig was eure Eltern getan haben und wie sie sind, ihr selbst dies zu verantworten habt, denn Ich habe euch stets neue Möglichkeiten geboten um selbst aus einer katastrophalen Kindheit unbeschadet herauszukommen, allein ihr wart trotzig geblieben und habt Meine Erziehung nicht angenommen. Damals also nicht, doch heutzutage hoffentlich schon!

31.                      Kommen wir nun zur Scheinschuld und warum mußte Ich jenen unter euch, die Meine Neue Bibel nicht kennen, solch eine lange Enthüllung des luziferisches Standpunktes beinahe aufnötigen?

32.                      Nun, die Schuld ist alles das, was euch dort in der Fragmentierung eurer Seele beläßt! Also entweder will sich die menschliche Seele dem Prozeß der Seelenvergeistigung unterwerfen um solcherart aus diesem Kerker der Luziferisierung freizukommen - die vom Prinzip her die Seele eben in diesen Fragmenten gefangen hält - denn mit diesem besagten Prozeß der Seelenvergeistigung beginnt die Zentralisierung eurer Seele und die vorherigen Fragmente eures Ich-Bewußtseins als diese, sich rein vom Nervenäther beköstigenden Seelen- respektive Nervenmuster des luziferischen Menschen, lösen sich auf, oder aber eure Seelenfragmente ringen darum, wie im Tierreich auch nicht anders, stets der Erste und Beste zu sein. Dann schluckt das stärkste Seelenfragment alle anderen, doch mit einer erfolgreichen Zentralisierung hat das nichts zu tun und mit der Vergeistigung sowieso nicht, sondern solch eine Seele, wie es sie in hundertfacher Millionenzahl schon gibt, frißt ja nur gierig wie ein Polyp alles andere auf. Damit handelt solch eine Seele genau so, wie diese Frau des Fischers gehandelt hat. Nichts wird ihr reichen und niemals ist sie zufrieden! Wenn sich ein Seelenfragment sodann aller anderen bemächtigt hat, dann eben nicht um sie durch Meinen Geist in sich zu erneuern und harmonisch zu verbinden, sondern nur so, daß sie mit äußerster Gewalt und Brutalität alle andere Fragmente unterdrückt und sie daran hindert, sich in Meinem Geist der Liebe zu verbinden. Dieses Hauptfragment, welches die anderen Seelen-Anteile frißt, handelt dann so, wie ein jeder grausame Herrscher auch nicht anders handelt und der Antichrist ist das Synonym dafür!

33.                      Amen. Ende des ersten Teils dieser Kundgabe, denn mehr könnt ihr nicht fassen und die nächsten Tage geht es weiter.  Amen. Amen.

 

 

***

 

Mittwoch, der 5. Juni 2019 20:30 Uhr tagsüber 31° M

Teil II der Scheinschuldknechtschaft

1.    Nein, ihr habt das noch nicht richtig verstanden und ihr überlegt wieso das einmal eine Schuld gegenüber Mir ist und das andere nur eine Scheinschuld? Ganz einfach, die Scheinschuld kommt nur aus der Seele und zwar von dorther, wo sich diese Seelenfragmente befinden und das bedeutet, daß die Scheinschuld eben nur von den luziferischen Menschen stammt. Die noch nicht vergeistigte Seele zerfällt doch deswegen in ihre Fragmente, weil sie eben noch nicht vergeistigt ist und deswegen sind auch der Mann und das Weib die gewissen Fragmente der Gesamtseele, bevor sie durch die ordentliche Verehelichung der sich sodann einstellenden geschwisterlichen Liebe wieder eins geworden sind. Diese Fragmente stehen für all diese Triebe, für die Beköstigung mit dem Nervenäther, für die Lust, für den Genuß und für die Angst! Wer dort Nervenäther genießt, anstelle an seiner Seele zu arbeiten um Meinen realen Geist zu erhalten, der zieht sich damit eine Schuld zu, denn alles was mit Luzifer, mit dem Nervengeist, dem Nervenäther zu tun hat, gebiert nur immer Illusionen und Träume und die Schuld besteht nun darin, daß solch ein Mensch den Träumereien und Illusionen den Vorrang vor dem normalen anstrengenden Leben gibt! Und so, wie das luziferische Scheinleben, das Traumleben, fast endlos dahindämmern könnte, wenn man es dabei beließe, so würde auch die aus solchen Illusionen, aus solchem Genußleben resultierende Schuld endlos anwachsen, weil dadurch die gesamte, bisher schon soweit vereinigte Seele, die ja nun in zig Milliarden von Jahren sich überhaupt die Möglichkeit erarbeitet hat in einer menschlichen Seele als Krone der Schöpfung wieder ein menschliches Dasein zu führen, dann eben doch wieder in diese alte Urschuld zurückfällt und damit ihre soweit entwickelte Seele eben vertiert und damit wieder in all ihre einzelnen Seelenparzellen aufteilt und somit weiterhin das Schicksal Luzifers teilt!

2.    Das fatale dabei ist jedoch, daß solche Träumer, Phantasten und überhaupt alle solche rein luziferischen Verstandeshelden sodann alle anderen bedrohen und sie am liebsten vertilgen möchten, weil die anderen eben solch ein barstes parasitäres Traum- Schmutzleben, sowie diesem zugrundeliegenden Seelenselbstmord verhindern wollen. Solche luziferischen Träumer, Phantasten und vom Prinzip her egoistische Schmarotzer, die ja stets mehr und mehr in die Fragmentierung ihrer Seele zerfallen, benötigen auf der einen Seite ja nun die anderen, schon realeren Menschen, weil sie von ihnen leben. Doch um von ihnen zu leben, deswegen müssen sie solche auch immer in der Schuldknechtschaft halten und dazu müssen sie ihnen immer etwas vorgaukeln, so wie dieses Lügengebilde eines Europas, welches niemals funktionieren wird, da es aus den Hirnen dieser kranken Phantasten als reine Kopfgeburt entsprungen ist.

3.    Der luziferische Verstand muß immer alles und jeden in die Scheinschuld versetzen, damit er sich von jenen, die er dort schuldig gesprochen hat, sein parasitäres Leben erhalten läßt. Je mehr Lust und Genuß dort bei solchen Luziferisten herrschen, desto mehr Scheinschuld müssen sie generieren und das wird schon richtig erpresserisch vorgenommen. Wenn ihr an all diese Greuelmärchen und all diese satanische Propaganda denkt, mit welcher man das damalige Deutschland um Hitler verunglimpft hat und wenn ihr nun schaut, welche unglaublichen Genüsse gerade auch solche Rufmörder parasitär für sich beanspruchen und wenn ihr dann beachtet, was der heutigen Menschheit dort im Geschlechtsleben von eben diesen Luziferisten offeriert wird, dann versteht ihr auch, warum die Scheinschuld bis zur Ewigkeit erhoben werden soll. Wer sich ewige Genüsse bescheren will, der muß deswegen auch andere in eine wahrlich ewige Schuldknechtschaft zwingen. Die Schuldknechtschaft kann deswegen aufgrund der Einbildungskraft gerade dieser Genußmenschen bis in die Unendlichkeit wachsen und von daher könnt ihr auch verstehen, daß Selbst Ich einer großen Schuld von solchen bezichtigt werde. Ich bin dann ein böser Gott, ein Rachegott, ein Gott der Zerstörung und so fort und Luzifer wird sodann von seinem parasitär lebenden Anhang allerdings vergöttlicht. Doch alle solche, rein von den luziferischen Menschen stammende Schuldzuweisung ist rein illusionär und enthält keine Wahrheit. Das also ist die Scheinschuld!

4.    Doch alles, was mit einem Verstoß gegenüber Meinem Geist zu tun hat ist eine reale Schuld! Oho sagt ihr nun, wenn wir Nervenäther konsumieren und damit uns selbst schaden, dann schaden wir dadurch doch auch unser Geistkindlein und damit eben Gott, dem Allmächtigen, Der das doch nicht will! Wo liegt denn nun der Unterschied zwischen der realen Schuld und der Scheinschuld? Wir haben schon verstanden, daß diese eine Scheinschuld von den luziferischen Menschen stammt und wir eine reale Schuld nur gegenüber Gott haben, doch wo genau liegt der Unterschied bei der Handlung, also bei der Ausübung irgendeines Genusses, welcher uns in die Schuld versetzt?

5.    Ja, das genau ist die rechte Frage! Wo liegt denn nun der Unterschied, wenn doch eigentlich genau dasselbe geschieht, doch einmal ist es eine reale Schuld und einmal nur eine Scheinschuld? Sollen hier etwa rein sophistische Spekulationen angestellt werden?

6.    Geduld, Meine Kindchen, Geduld, Ich will es euch doch soeben erklären.

7.    Alles das, was ihr dort in Unkenntnis von Mir und Meiner für euch beabsichtigten Seelenvergeistigung unternehmt, versetzt euch nur in die Scheinschuld, denn ihr wißt ja die Konsequenzen eurer Handlungen überhaupt nicht. Mit dieser Scheinschuld wird euch Luzifer allerdings recht tatkräftig versklaven und er wird stets versuchen, eure Scheinschuld zu erhöhen und das geht bis hin zum Kannibalismus und der Kindstötung, um solche Anhänger Luzifers möglichst eng an sich zu binden. Luzifer verwandelt also die euch aufgezwungene Scheinschuld in eine reale Schuld Mir gegenüber, denn wer seinen Nächsten tötet oder sich selbst kannibalisiert, der wird dafür von Mir zur Rechenschaft gezogen! Obwohl ihr zuerst Mir gegenüber gefehlt habt, zieht euch Luzifer zur Rechenschaft und will euch sodann immer tiefer in die Schuldfalle locken soweit, bis ihr ihm völlig ausgeliefert seid. Ihr habt dann nicht mehr die Kraft um euch gegenüber Luzifer und dessen Anhang zur Wehr zu setzen, denn wie Ich schon ausführte, drückt euer Gewissen jene Kraftleitung eures Herzens ab und dann unterliegt ihr damit diesen Anklagen.

8.    Wenn ihr nicht wißt, was ihr in der Blödheit eures Wesens tut, so kommt sicherlich schon eine gewisse Sanktion auf euch zu und ihr befindet euch in der luziferischen Schuldfalle, also in der Schuldknechtschaft. Da ihr in solchen blöden Zuständen ja kaum Ahnung von Mir und von euren Verstößen sowieso nicht so bewußt habt, deshalb unterliegt ihr dadurch noch Luzifer und der knebelt euch durch dessen Scheinschuldschaft.

9.    Das ist wie mit den Rothschilds zu sehen, die euch dort mit deren Praxis der Geldschöpfung in die Schuld treiben, doch ihr wißt dies zumeist überhaupt nicht. Lest das Werk der Geistigen Sonne, euch durch Jakob Lorber gegeben und ihr versteht, was da alles dahinter steht. Diesen Rothschildclan könnt ihr dort als diesen größten Spekulanten erkennen, der die Menschen und ganze Nationen verschlingt deswegen, weil er sie in die Scheinschuld versetzt. Hier könnt ihr die Praxis der Geldschöpfung mittels der Schuld und den dadurch erhobenen Zins als dessen Kind und Kindeskinder ebenfalls gut verfolgen, denn das, was die Schuld ausmacht und wie sie sich sodann über die Scheinschuld bis zur Unendlichkeit förmlich erheben will, genau so verfährt die monetäre Schuld, denn im gesamten Geldschöpfungssystem wird hier gleichfalls eine Schuld erzeugt, die mithilfe der Zins und Zinseskinder ja auch bis zur Unendlichkeit gesteigert werden soll, wenn es nach diesen Großspekulanten der Hölle geht. Ihr findet also auch in dem Geldsystem ein Schuldsystem und ihr findet darin verborgen ebenfalls die Lust und den Genuß und ihr könnt auch gut erkennen, wie dort diese beiden Schuldsysteme als Knecht- und Versklavungssysteme die arme Menschheit knebeln. Ihr könnt vor allem auch bedenken, wie gefährlich das ist, wenn sich das System der Scheinschuldknechtschaft sowie das System der monetären Schuldwirtschaft beide in der gleichen Hand befinden. Nun, diesen Fall habt ihr allerdings nun zur Endzeit dieser Bewußtseinsepoche, denn beide Schuldsystem befinden sich in der Hand der Rothschilds und dessen Vasallen. Hier ist das Grundübel des gegenwärtigen rein irdischen Zionismus zu sehen, denn diese vom alten Khasarentum abstammenden Ostjuden, die mit dem wahren Juden freilich nicht viel zu schaffen haben - und beachtet, auch Soros ist ein Ostjude unter dem Deckmantel einer amerikanischen Staatsbürgerschaft - dominieren nun eben über ihre Agla und deren Anhang euer gegenwärtiges Europa.

10.                   Da diese Ostjuden schon den Zaren stets zu schaffen machten und den letzten durch Trotzki und seine Genossen niedermetzelte, deswegen ist auch wieder Rußland involviert, denn es hat durch Putin nun die Gelegenheit, dieses alte Geschwür am irdischen Körper und hier eben diese Besessenheit vor allem in der Lunge, welche Rußland ja nun vorbildet, vollständig auszumerzen. Doch deutlich ist auch, daß Rußland alleine dazu nicht in der Lage ist, doch wenn sich deren Führer diesmal besser an Mich orientieren als dies Hitler seinerzeit getan hat, dann wird noch so manches möglich sein, trotz der nun auch in Rußland üblichen, rein luziferischen Berater des Präsidenten, die dort als völlig ungeistige Seelchen in ihrer typischen Umnachtung weitaus mehr Schaden anrichten können, als alle Berater Hitlers, auf denen er eh nie hörte. Doch da Ich Mir nun zur finstersten Zeit der Erde auch wieder jemanden aussuche, der dort die völlig verdorbenen Völker schlägt und da nun Meine Wahl diesmal schon getroffen wurde und Mein geheimer Zögling sie auch insgeheim schon angenommen hat, so wird sich noch etliches machen lassen und der Neugestaltung der irdischen Ordnung liegt nichts mehr im Wege.

11.                   Doch wer nun also um Mich weiß, wer nun Meine Liebe kennt und wer deswegen dahingehend doch schon auf dem Weg der Umkehr des verlorenen Sohnes ist, der nun soeben dabei ist, sein Vaterhaus aufzusuchen um Abbitte zu leisten, für den, Meine Kinder, gibt es keine Schuldknechtschaft von Seiten Luzifers und das bedeutet, diese Schuld Mir, als euren Vater gegenüber, die euch dort unbekannterweise in die Scheinschuldknechtschaft Luzifers gezwungen hat, ist ab dem Moment nichtig, wo ihr euch zur Umkehr entschließt. Ihr werdet auf diesem Weg zum Liebenden und zum Wissenden, denn eine jede Liebe trägt das Wissen, also das Weib, in sich!

12.                   Daß Ich euch eure reale Schuld sodann erlasse, weil und wenn ihr Meine Abödungstherapien und sonstigen Kreuze angenommen habt, das versteht sich ja ohnehin.

13.                   Ein jeder Mensch findet also niemals die Kraft, sich aus einer Scheinschuldknechtschaft zu befreien, es sei denn, er kommt direkt zu Mir und bittet Mich um Abhilfe und er besinnt sich und kehrt um. Ohne Mich ist es also völlig unmöglich, die Verschuldung irgendeiner Seele aufzulösen, denn Luzifer ist für solche eine Hürde zu groß! Doch mit Mir gibt es überhaupt keine Hürde mehr. Versteht ihr nun den Unterschied? Die eine Schuld, mit welcher Luzifer euch dominiert, die besteht doch nur deswegen, weil ihr euch Mir gegenüber versündigt habt. Luzifer oder sein Anhang treten sodann selbstherrlich wie ein Gott auf und versetzen euch in die Schuld, obwohl Ich Selbst das nicht getan habe.

14.                   Ich komme stets, um euch aus dieser Schuld herauszulösen, das solltet ihr unbedingt verstehen.

15.                   Eine jegliche Scheinschuldknechtschaft ist sofort beglichen, wenn ein Schuldner sich zu Mir begibt um im Herzen zerknirscht mit rechter Reue und aufrichtiger Liebe um Vergebung bittet. Das genau will Ich von euch, daß ihr völlig offen und ehrlich zu Mir kommt und Mir eure Sünden beichtet und Mich um Vergebung bittet.

16.                   Doch wenn die Menschen sich nicht aufraffen wollen sich zu Mir zu begeben und wenn sie stattdessen sich immer tiefer in die Sündenlast begeben, dann wird letztlich eben ein Antichrist sie verfolgen, sie drangsalieren und ihnen Schaden zufügen, denn solche Menschen haben sich aufgrund ihrer Schuld freiwillig in das Reich des Tieres begeben. Doch kehren sie um und wenden sie sich an Mich, dann wird ihre Schuld bei aufrichtigem, also auch demütigem Herzen, auch schon getilgt und Luzifer hat nun keine Handhabe mehr gegenüber ihnen.

17.                   Das reicht bis in alle täglichen Bereiche hinein. Wer irgendwo nur für sich selbst lebt und deswegen beispielsweise mit dem Gelde geizen muß damit er auskommt, der steht schon in der Schuldknechtschaft seitens Luzifers und genau deswegen hat er so wenig Geldmittel, weil er sie doch nur für sich selbst benötigt! Würde solch ein Ich-Mensch es nun lernen, sich seinen Nächsten in Meiner Liebe zuzuwenden, dann würde er doch schon auch genau dasjenige erhalten, was er für diese Umsetzung seiner Nächstenliebe benötigt!

18.                   Oder schauen wir zu jemanden, der da glaubt keine Zeit für einen Nutzgarten zu haben, obwohl er sich als Christ betrachtet, dann wird er auch keine Zeit dazu haben, denn er hat sich doch schon nolens volens in die Sphäre Luzifers begeben, der für eine Seelenpflege - und dafür steht ja nun der Nutzgarten - keine Zeit hat, weil ihm seine Zeit wichtiger ist als ein Liebesdienst an seiner Seele. Dann muß er freilich sein Gewissen beruhigen und wird zu dieser sogenannten Bio-Nahrung greifen und er wird sie verteidigen, weil er damit seine Faulheit, Trägheit und Dekadenz verteidigt, nicht konsequent an seiner Seele arbeiten zu wollen.

19.                   Oder noch etwas typischer für diese Verstandeshelden: Da wühlen solche in allen Offenbarungen herum, die Ich den notleidenden Menschen gereicht habe und sie finden hier und dort Fehler über Fehler, weil sie mit ihrem kalten Verstand an der Rinde kratzen und nagen, doch den Kern Meiner richtigen Offenbarungen finden sie nicht und kennen sie nicht. Dann geschieht Folgendes: Ich lasse solche Vorwitzlinge dann auch schon gehörig auflaufen und Luzifer jubelt ihnen dann nichtssagende, rein luziferische Offenbarungen unter, die sie allerdings mangels Geist weder erkennen noch widerlegen können. Mit der sodann eintretenden Prüfungsorgie, die solche Verstandeshelden dann mindestens das halbe, wenn nicht sogar das ganze irdische Leben aufhält, haben sie für die wahre und ihr Herz erwärmende Nächstenliebe eh schon keine Zeit mehr und am Ende, nachdem sie ihren Verstand mit totem Wissen vollgestopft haben, müssen sie noch Jahrzehnte damit verbringen, sich von all diesem nutzlosem Zeugs ihrer nur luziferischen Offenbarungen, also ihrer Scheinoffenbarungen, zu reinigen.

20.                   Sie haben dem Nächsten gegenüber eine Schuld, weil sie stets nur an sich und ihrem Wissensschatz denken, den sie unbedingt heben wollen, doch genau deswegen geraten sie in die Scheinschuldknechtschaft Luzifers, der solche mit allen nur schlechten Offenbarungen nebst einigen Guten überhäuft, die sie wie gesagt, in ihrem kalten und dunklen Verstand nicht erkennen und ganz am Ende, wenn sie dann völlig durcheinandergeraten sind, greifen sie wieder nur zur alten Bibel und werden diese typischen scheingerechten Heuchler und Pharisäer.

21.                   Der Schlüssel, um aus der Scheinschuldknechtschaft herauszukommen, ist natürlich die Liebe zu Mir, aber es ist dies auch diese uneigennützige Nächstenliebe, denn Ich und solch ein Nächster "verschmelzen" für solche Verstandeshelden sodann unkennbar, damit sie einmal von einem Nächsten berührt nun auch die Finger von sich lassen. Doch ein zutiefst emanzipierter oder auch sexuell gefallener Mensch vermag das auch nicht mehr und deswegen gehen sie an ihrer Scheinschuld zugrunde, anstatt daß sie sich vollernstlich an Mich wenden. Solche Schein-Menschen mit ihren Schein-Ehen und ihrem Schein-Christentum werden dann eben von anderen, typischen Machtmenschen mißbraucht oder eben von ihren Drogen abhängig, denn sie lassen sich von solchen Machtmenschen als die Elite Luzifers ohne größere Umstände in die Scheinschuldknechtschaft zwingen und am Ende beten sie ihre Feinde auch noch als Retter und Befreier an ohne zu begreifen, daß sie in ihrer Seele den Dämonen Tür und Tor geöffnet haben und daß dies nun von Außen auf sie zurückkommt. Dann betrachten solche primitiven Schein-Christen andere primitivste Menschen, die den Barbaren noch sehr viel näher stehen, sogleich als hoch gebildet und stellen sie über die richtigen Christen um diese, wenn möglich, völlig auszuschalten - und die Wahrheit wird verschwiegen, daß man damit doch nur die Wölfe mutwillig und voller Absicht in diese dösigen Schafherden getrieben hat. Doch wer anderen eine Grube gräbt, fällt dann selbst hinein.

22.                   So, Meine Lieben, darüber gibt es noch sehr viel mehr zu sagen, doch ihr sollt erst einmal das Prinzip verstehen um zu wissen, wie ihr aus einer jeden Schuldknechtschaft freikommt. Begebt euch demütigen Herzens und völlig ernsthaft zu Mir und bittet Mich, euch wieder aufzuhelfen und der Erfolg wird nicht auf sich warten lassen.

23.                   Amen. Amen. Amen.